Navigation überspringen Sitemap anzeigen
Kotzbeck's shoes'n'feet - Logo
  • Leider können wir bis 28.12. 2022 keine Reparaturen mehr durchführen! Wir bitten um ihr Verständnis Gründe: Ausbildungszeit im Meisterkurs fehlende Mitarbeiter und dass Menschen oft 4 Monate auf ihr einziges Paar orthopädische Schuhe warten müssen) Alle orthopädischen Arbeiten (Einlagen, Schuhzurichtungen) werden weiterhin durchgeführt

     

  • Mo:
    08:00 - 13:00, 15:00 - 17:00
    Mi:
    08:00 - 13:00, 15:00 - 17:00
    Fr:
    08:00 - 18:00

Orthopädieschuhmachermeister/in

Wie mein Urgroßvater bin ich Schuhmacherin,
wie mein Großvater und Vater bin ich Orthopädieschuhmacherin“ hat Marlene Kotzbeck – auf dem Weg zur Meisterin - neulich überlegt.
Was es mit dem Beruf Orthopädieschuhmachermeister so alles auf sich hat; lesen sie in den folgenden Beiträgen:

Handwerk

" Mit den Händen werken"   ...  

Was Andreas Kotzbeck am Handwerk schätzt,
lesen Sie hier........ 

Fachwissen und Erfahrung

A bisserl mehr ........

Dazu ein kleine Geschichte von Elisabeth Kotzbeck als sie vor 20 Jahren begonnen hat, bei ihrem Schwiegervater das Handwerk der Oberteilkonstruktion zu erlernen:

Hier geht's zur Geschichte .....

Medizin

  • Was ist eine Plantarfasziitis ...

weiterlesen ...

Handwerk

Mit den Händen werken.

Viele Schritte in der Herstellung von Schuhen oder orthopädischen Versorgungen werden noch in traditioneller Handarbeit durchgeführt.
Viele Handgriffe führen, Schritt für Schritt, zu einem guten Ergebnis.
Millimeter-genau muss

  • gemessen,
  • geschnitten,
  • geschliffen,
  • gezeichnet werden.

Das erfordert eine hohe Präzision und setzt großes handwerkliches Können voraus.

Dabei vergeht viel Zeit – andererseits ist das Handwerken eine sehr befriedigende Arbeit!
In unserer ja so digitalen Welt ist es fast schon Luxus noch mit Hammer, Zange, Nadel und Faden arbeiten zu können.

Außerdem ist eine Handarbeit, wenn sie auch noch so präzise ausgeführt wird, lebendig - Jeder Stich hat seine eigene Richtung –händisch geschnittene Kurven sind schöner als die Funktionskurven eines Schnittroboters.

Es ist immer eine Individualanfertigung, immer ein Einzelstück!

Fachwissen und Erfahrung

Als ich vor 20 Jahren begonnen habe das Modellieren vom Senior Meister Hans Kotzbeck zu erlernen, habe ich viele interessante Sätze gehört:

  • Da musst a bisserl was wegnehmen.
  • Die Kurve im Blatt verläuft a bisserl runder.
  • Da muss ma grad richtig ziagn – Net z ´fü aba a ned zweng.

Gerne hätte ich mir nach jeder Einheit aufgeschrieben, was ich denn so gelernt habe, und bin draufgekommen, dass das fast unmöglich war. Natürlich konnte ich die Fachausdrücke lernen, die Winkel, die Relationen der verschiedenen Linien zueinander konstruieren, aber das worauf es ankommt, ein Auge für die Form

  • Erfahrungen in der Positionierung eines Riegels
  • ein Gefühl für die Dynamik einer Kurve

 das ist dann erst mit der Zeit gekommen:

Und so ist es wohl in vielen Bereichen des Handwerks: 

Ohne Wissen kann man keine Erfahrungen sammeln, 

aber Wissen ohne Erfahrung nützt gar nichts.

Medizinische Fachausdrücke verstehen

  • Was ist eine Plantarfasziitis?
  • was eine Metatarsalgie?
  • warum muss medial unterstützt werden?
  • und was ist eine Membrana interossea cruris?

 Als Orthopädieschuhmachermeister muss man eine Röntgenaufnahme verstehen,
den Befund vom Facharzt lesen können und sich mit den lateinischen Fachbegriffen auskennen.

In vielen Fällen ist die Kommunikation und enge Zusammenarbeit mit Fachärzten oder einem Sanatorium wünschenswert.

Zum Seitenanfang